Telefon 06428 1458

Die zukünftig größte Kirchengemeinde in der Region gibt sich den Namen „Evangelische Kirchengemeinde Herrenwald“

Stadtallendorf / Neustadt / Erksdorf / Speckswinkel. Die mehr als 30 Kirchenvorstandsmitglieder der selbstständigen evangelischen Kirchengemeinden Stadtallendorf, Neustadt, Erksdorf und Speckswinkel haben sich nach mehreren Sitzungen und verschiedenen Diskussionsrunden mehrheitlich für einen neuen gemeinsamen Namen entschieden: ab dem 1. Januar 2018 wird die größte evangelische Kirchengemeinde im Kirchenkreis Kirchhain mit dann über 7.500 Gemeindegliedern den Namen „Evangelische Kirchengemeinde Herrenwald“ tragen – Name und ein unverwechselbares Logo wurden durch die Agentur neuesdesign aus Marburg entwickelt. Kommunikationsdesigner Udo Krause: „Die Aufgabe, ein unverwechselbares Logo sowie den Namen für den Zusammenschluss der Kirchengemeinden zu entwickeln, war eine spannende Herausforderung, die wir gerne angenommen haben. Die Vertreter der Gemeinden haben wir von Anfang an als sehr kommunikativ und offen für neue und frische Ideen kennengelernt. Dadurch hatten wir die Freiheit, sehr unterschiedliche und individuelle Entwürfe zu entwickeln. Als Ergebnis konnten wir ein modernes Logo finalisieren, welches in der Symbolik weltliche und christliche Werte vereint – ein verbindendes Zeichen, das jeder der vier Gemeinden auch seine Individualität bewahrt: „Das lebendige Kreuz“. Die Symbolsprache dieses Logos wird der Tradition des Glaubens ebenso gerecht wie dem gemeinsamen Anspruch, modern und frisch in die Zukunft zu starten.“

Pfarrerin Kerstin Kandziora, Vorsitzende des Kirchenvorstands in Neustadt: „Ich freue mich, dass wir einen verbindenden Namen für alle gefunden haben, den jeder gleich zuordnen kann und der durch seinen geographischen regionalen Bezug alle einbindet.“

Pfarrer Thomas Peters, Vorsitzender des Ausschusses Öffentlichkeitsarbeit: „Die Entscheidung wurde durch die Kirchenvorstandsmitglieder getroffen. Die Mehrheit hat sich hierbei für einen regionalen Namen und keinen inhaltlichen Namen entschieden – das bedauere ich sehr, aber erkenne ich an. Jetzt sehe ich mich herausgefordert, das neue Erscheinungsbild in unserer Region mit zu gestalten und zu prägen – als evangelische Kirche in einer Region Profil zu zeigen, ist ein neue und schöne Aufgabe.“

Zum 1. Januar 2018 werden nach einem zweijährigen Prozess die vier selbstständigen Kirchengemeinden Stadtallendorf, Neustadt, Erksdorf und Speckswinkel fusionieren, um für die zukünftigen Herausforderungen vorbereitet zu sein. Pfarrerin Svenja Neumann, Stadtallendorf: „Auf zurückgehende Gemeindegliederzahlen, geringere Kirchensteuereinnahmen und fehlendes theologisches Personal wollen wir reagieren und bereits heute im Blick auf 2030 gemeinsam eine handlungsfähige sowie attraktive Kirchengemeinde bauen.“ Pfarrer Michael Fenner, Erksdorf und Speckswinkel: „Gemeinschaft erleben wir auch durch Feste – so sollten sich alle bereits jetzt das letzte Oktoberwochenende freihalten. Zu einem vielseitigen Programm für Jung und Alt laden wir als neue Kirchengemeinde vom 27. bis 31. Oktober nach Speckswinkel, Erksdorf, Neustadt und Stadtallendorf ein. Freuen Sie sich auf Kirchenkino, Kabarett, Kindermusical, Kulinarisches und vieles mehr.“

 

Namensverkndung klein
Foto: Privat, v.l.n.r. Agentur neuesdesign Udo Krause und Larissa Krause, Pfarrer Michael Fenner (Erksdorf und Speckswinkel), Pfarrerin Svenja Neumann (Stadtallendorf), Pfarrerin Kerstin Kandziora (Neustadt), Pfarrer Thomas Peters (Stadtallendorf)

Für die evangelische Kirchengemeinden Stadtallendorf, Neustadt, Erksdorf und Speckswinkel, Pfr. Thomas Peters

Roland Schade, Kirchenältester aus der Kirchengemeinde Neustadt:

„Für Neustadt ist der neue Name deshalb gut passend, weil der Herrenwald ein verbindender Wald zwischen Neustadt und Stadtallendorf ist. Inmitten dieses Herrenwaldes liegt der sog. Kirchenstumpf, an dem wir z.B. aus Neustadt und Stadtallendorf gemeinsam den Gottesdienst an Himmelfahrt feiern. Obwohl wir im Augenblick noch als selbständige Gemeinde agieren könnten, sind wir vor allem deshalb für den Anschluss, weil wir über das Jahr 2026 hinausblicken müssen - Zukunftsfähigkeit ist für uns das Hauptmotiv, auch von hier gibt es für uns mit dem beschlossenen Namen kein Problem.

 

Nachrichten

  • Musik macht fröhlich

    Stadtallendorf. „Musik ist ein reines Geschenk und eine Gabe Gottes…

    … sie macht die Leute fröhlich.“ In diesem Sinne Martin Luthers und in Erfüllung unseres Bildungs- und Erziehungsauftrages  konnten wir, die evangelische Kindertagesstätte Liebigstrasse, unseren Kindern dieses Jahr erstmalig wöchentlich ein Projekt musikalische Früherziehung anbieten. Alle Jungen und Mädchen unserer Einrichtung mit Ausnahme der Schulanfänger, die in ihrem letzten Jahr von anderen vielseitigen Aktionen profitierten, waren beteiligt.  Das Projekt entstand in Zusammenarbeit mit unserer evangelischen Sing- und Musikschule und war  für die Eltern kostenfrei.

    Read more...
  • Tag der offenen Musikschule mit Konzert
    Tag der offenen Musikschule mit Konzert
    am 24.Juni 2017 veranstaltet die ev. Sing- und Musikschule Stadtallendorf einen "Tag der offenen Musikschule". Musikinteressierte sind von 14 bis 17Uhr in das Hauptgebäude der Musikschule in die Beethovenstraße 23 nach Stadtallendorf eingeladen.
    Read more...
  • Friedenskonzert der ev. Sing- und Musikschule Stadtallendorf
    Friedenskonzert der ev. Sing- und Musikschule Stadtallendorf
    am 10.Juni konzertiert der Chor der ev. Sing- und Musikschule Stadtallendorf unter der Leitung von Philip Schütz das Werk "The Armed Man" von Karl Jenkins. Eröffnet wird das Konzert durch den Kinderchor der Musikschule unter der Leitung von Lisa Maria Beuthner. Das Konzert beginnt im großen Saal der Stadthalle Stadtallendorf um 19:30Uhr. Einlass ist ab 19Uhr.
    Read more...
  • Die zukünftig größte Kirchengemeinde in der Region gibt sich den Namen „Evangelische Kirchengemeinde Herrenwald“
    Die zukünftig größte Kirchengemeinde in der Region gibt sich den Namen „Evangelische Kirchengemeinde Herrenwald“

    Stadtallendorf / Neustadt / Erksdorf / Speckswinkel. Die mehr als 30 Kirchenvorstandsmitglieder der selbstständigen evangelischen Kirchengemeinden Stadtallendorf, Neustadt, Erksdorf und Speckswinkel haben sich nach mehreren Sitzungen und verschiedenen Diskussionsrunden mehrheitlich für einen neuen gemeinsamen Namen entschieden:

    Read more...
  • Vielfältiges Gottesdienstangebot über Pfingsten
    Vielfältiges Gottesdienstangebot über Pfingsten

    Die Evangelische Kirchengemeinde Stadtallendorf lädt über Pfingsten zu einem vielfältigen Gottesdienstangebot in die Stadtkirche zu Stadtallendorf, Am Bahnhof 14, ein:

    Read more...
  • Himmelfahrtsgottesdienst am Kirchenstumpf

    Die evangelischen Kirchengemeinden aus Kirtorf, Lehrbach, Maulbach, Neustadt und Stadtallendorf laden herzlich am Himmelfahrtstag um 10 Uhr zum Gottesdienst im Grünen am Kirchenstumpf ein. Mit den Posaunenchören aus Lehrbach und Maulbach wollen wir gemeinsam singen, beten und Gott loben. Machen Sie sich auf in die Natur, mit dem Bus von Stadtallendorf (Abfahrtszeiten um 9.20 Uhr ab Rathaus, 9.30 Uhr Niederkleiner Str./Ecke Dresdnerstr.). 

  • Orgel behindertengerecht instand gesetzt
    Orgel behindertengerecht instand gesetzt

    Stadtallendorf. Gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit realisierte die evangelische Kirchengemeinde Stadtallendorf für ihren im Rollstuhl sitzenden Organisten Philip Schütz den Umbau einer Orgel, damit für ihn zukünftig ein barrierefreier Zugang, sowie die Verwendbarkeit als Begleitinstrument im Gottesdienst durch den Einbau von zwei zusätzlichen Registern möglich ist und er durch den Einbau einer speziellen Koppel die Bodenpedale auch über die Manualtasten nutzen kann.

    Read more...
  • Musikerduo Schulz und Schulz zu Gast in Stadtallendorf
    Musikerduo Schulz und Schulz zu Gast in Stadtallendorf

    Stadtallendorf. Am 21. Mai ist im Rahmen der Kirchenkonzerte um fünf das Willicher Musikerduo Schulz und Schulz zu Gast in der evangelischen Stadtkirche zu Stadtallendorf: Gitarrist André Schulz, der anfangs mit diversen Rock- und Bluesformationen unterwegs war und inzwischen eine immer größer werdende Affinität zum Jazz mit Auftritten in verschiedenen Besetzungen realisiert, tritt gemeinsam mit Sängerin Daniela Plate auf, die einen ausgeprägten Hang zum Gospel hat.

    Read more...